Vietnam Rundreise von Nord nach Süd

Entdecken Sie die landschaftliche Schönheit und kulturelle Vielfalt des Landes. Diese exklusive Reise vermittelt Ihnen einen Einblick in die Sitten und Bräuche der Bevölkerung und führt Sie gleichzeitig zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und zu einmalig schönen Landschaften. Die ideale Reise, um Vietnam in allen seinen Facetten kennenzulernen.

10 Tage

ab CHF 1590,-

Tag 1 Hanoi
Ankunft in Hanoi
Transfer
Wanderung entlang der Bahnschienen von Hanoi (Halbtags)

Die Tour beginnt wenige Meter enfernt vom nördlichen Hauptbahnhof Hanois. Sie wandern entlang der sehr engen Gassen, wo die Schienen, teilweise noch nicht mal einen Meter von den Eingangstüren der Häuser entfernt verlaufen! Genießen Sie diese originelle und fotogene Szene bei einem Spaziergang entlang der Straße bis zur Phung Hung 153, wo Sie den Weg zurückgehen und dem Bürgersteig folgen. Sie kommen an einem Bestattungsinstitut vorbei, wo Sie wahrscheinlich eine Gruppe von trauernden Menschen sehen werden, die traditionelle weiße Stoffe um die Stirn gewickelt tragen, was vergleichbar ist mit der schwarzen Kleidung in der westlichen Tradition. Weiter geht es zur Bahnstation Long Bien. Vom Long Bien Bahnhof aus überqueren Sie die Brücke und halten auf halber Strecke, um die Treppen hinunter zur Stadtinsel zu gehen. Machen Sie eine Pause und besichtigen Sie die Obstgärten. Dann überqueren Sie weiter die Brücke und treffen auf unser Auto, das Sie zur Bahnstation Gia Lam bringt. Sie holen sich dort ein Zugticket und steigen ein, um die Brücke auf der anderen Seite zu überqueren. Dabei fahren Sie zusammen mit den Einheimischen im Abteil auf harten Sitzplätzen. An Wochentagen halten Sie an der Endstation Long Bien und am Samstag und Sonntag hält der Zug in Hanoi. Dort wartet das Auto bereits auf Sie und bringt Sie zurück in Ihr Hotel – Übernachtung in Hanoi

Tag 2Hanoi – Halong (Frühstück: Hotel )
Besichtigung in Hanoi

Besuchen Sie das Völkerkundemuseum (Montags & während des Vietnamesischen Neuen Jahrs geschlossen – alternativ Besuch des Vietnamesischen Frauenmuseum), das die erstaunliche ethnische Vielfalt in Vietnam zum Leben erweckt, mit Kunst und Artifakten von den 54 verschiedenen ethnischen Gruppen, die in diesem Land leben. Im Museum gibt es detaillierte Beschreibungen der Minderheiten mit Beispielen ihrer traditionellen Kleidung und Lebensweise. Außen sind wahrheitsgetreue Rekonstruktionen der traditionellen Langhäuser, Friedhöfe und andere charakteristische ethnische Gebäude zu sehen. Nach dem Besuch geht es weiter zum See Hoan Kiem, der kleine Inseln mit der winzigen Schildkrötenpagode enthält. Von dort aus entdecken Sie dann das Altstadtviertel. Dieses faszinierende Netzwerk aus engen Gassen und kleinen Geschäften ist auch bekannt als ‚The 36 Streets‘. Jede Straße ist nach den traditionell dort verkauften Waren benannt, von Stoffen, Kunsthandwerk, Medikamenten bis hin zu Grabsteinen. Das Altstadtviertel, ein Paradies für Kunsthandwerkliebhaber, ist eine faszinierende Gegend, um das lokale Leben zu erkunden.

Überlandfahrt von Hanoi (Stadt) nach Halong

Auf der Strecke werden Sie auch eine kurze Pause einlegen. Hier haben Sie die Möglichkeit kurz die Beine zu vertreten, die Toilette zu benutzen oder eventuell einen Snack oder ein Souvenir zu kaufen. – Übernachtung in Halong

Tag 3Halong – Hanoi – Danang (Frühstück: Hotel / Mittagessen: an Bord)
Transfer zum Yachthafen von Tuan Chau
Ausflug mit dem Boot durch die Halong Bucht inkl Mittagessen

Gehen Sie an Bord einer charmanten alten Holzdschunke. Auf dem Weg in die Halong Bucht wird Ihnen ein leckeres Mittagessen serviert. Segeln Sie an kleinen Steinformationen vorbei, die fantasievolle Namen wie Steinhund, Räucherstäbchen (Dinh Huong) und Kampfhahn (Ga Choi) tragen. Inmitten dieser Inselchen besuchen sie die bezaubernde Surprise Höhle (Sung Sot) und stoppen anschließend an der Insel Titov. Segeln Sie an schwimmenden Dörfern, Fischer die Ihre Netze auswerfen und an Perlenfischereien vorbei. Hier können Sie den Rhythmus des täglichen Lebens in der Bucht in Ruhe beobachten.

Fahrt von Halong zum Noi Bai Flughafen
Flug von Hanoi nach Danang
Transfer

– Übernachtung in Danang

Tag 4Danang – Hoi An (Frühstück: Hotel / Abendessen: Cinnamon Cruise)
Auf dem Landweg von Danang nach Hoi An

Reisen Sie vorbei am Marmorgebirge und kleinen Dörfern in Richtung Süden.

Besichtigung in Hoi An

Hoi An, eine malerische Stadt am Flussufer, war während des 17., 18. und 19. Jahrhunderts eine der wichtigsten Hafenstädte Südostasiens. Diese Tour zu Fuß zeigt viele Highlights der Stadt. Besuchen Sie die überdachte Japanische Brücke, die 1593 von der japanischen Gemeinde von Hoi An erbaut wurde, um die Stadt mit dem chinesischen Quartier auf der anderen Seite des Stroms zu verbinden. In der Nähe der Brücke befindet sich das Sa-Huynh-Museum, dass Ausstellungen aus der frühesten Periode von Hoi Ans Geschichte beherbergt. Weiter geht es für Sie zur Tran Familienkapelle, ein 200 Jahre altes Haus, das zur Ahnenverehrung errichtet wurde. Besuchen Sie das Phuoc Kien-Versammlungshaus, eine chinesische Pagode die um 1690 erbaut und im Jahr 1900 vergrößert wurde. Sie ist typisch für die chinesischen Clans in der Region von Hoi An und ist Thien Hau Thanh Mau geweiht, der Göttin des Meeres und Schützerin der Seeleute und Fischer. Betreten Sie außerdem einen Handwerksbetrieb in dem Laternen hergestellt werden, um zu sehen wie der Rahmen gefertigt wird und das Seidentuch auf die Laterne gespannt wird.

Dinnercruise an Bord der Cinnamon auf dem Thu Bon Fluss(SIC)

– Übernachtung in Hoi An

Tag 5 Hoi An (Frühstück: Hotel )
Ganzer Tag zur freien Verfügung

– Übernachtung in Hoi An

Tag 6Hoi An – Danang – Hue (Frühstück: Hotel )
Auf dem Landweg von Hoi An nach Hue, mit Besichtigung in My Son

Reisen Sie nach My Son, das frühere religiöse Zentrum des Königreichs von Champa, einer hochentwickelte Zivilisation, die die Region vom 4. bis zum 13. Jahrhundert beherrschte. Zu den Ruinen gehören fünf archäologische Stätten aus verschiedenen Epochen, die zwischen grünen Hügeln und verschlungenen Strömen gelegen sind. Statten Sie dem Besucherzentrum einen Besuch ab, um einen Überblick der Cham-Geschichte und -Kultur zu erhalten, und laufen Sie dann den bewaldeten Pfad entlang, um die Ruinen zu sehen.

Besuchen Sie das Cham-Museum

Das Cham-Museum beherbergt die wohl beste Sammlung von Cham-Kunst auf der ganzen Welt. Es gibt über 300 Artefakte im Museum, von denen viele auf das 4. Jahrhundert zurückdatieren. Es gibt wunderschöne Skulpturen, die die 1000-jährige Cham-Periode widerspiegeln – Übernachtung in Hue

Tag 7 Hue (Frühstück: Hotel )
Besuchen Sie die Kaiserliche Zitadelle

Im Herzen von Hue befindet sich die Kaiserliche Zitadelle, ein gewaltiger Komplex, der im frühen 19. Jahrhundert erbaut wurde und der Verbotenen Stadt in Peking nachempfunden ist. Die ursprünglichen Mauern erstreckten sich über 10 km und waren von einem breiten Graben umgeben. Heute sind die meisten Gebäude durch Bomben im Vietnamkrieg zerstört, aber die verbleibenden Monumente bieten einen faszinierenden Einblick in das Leben am Hof der Nguyen-Dynastie. Nähern Sie sich der Stadt, wobei Sie den eindrücklichen Fahnenturm passieren, an dessen Spitze stolz eine riesige vietnamesische Fahne weht, zum imposanten Ngo Mon-Tor, dem Haupteingang zum Kaiserpalast. Betreten Sie ein Gebiet mit weitläufigen Höfen und beschaulichen Lotusteichen und besuchen Sie den Dien-Tho-Palast, wo die Königinmutter lebte, besuchen Sie den Thai-Hoa-Palast, die prächtig verzierte Empfangshalle, die Mandarin-Säle und die ursprünglichen Neun dynastischen Urnen, um nur einige zu nennen; außerdem besuchen Sie das Königliche Antiquitätenmuseum von Hue.

Besuchen Sie das Kaiserliche Grab des Kaisers Khai Dinh

Khai Dinh war das letzte Monument der Nguyen-Dynastie und wurde von 1920 bis 1931 erbaut. Es liegt prächtig am Hang des Chau E-Bergs im Dorf Chau Chau. Es hat eine lange Treppe, die von Drachen flankiert ist. Es gibt Deckenmalereien und Keramikfresken.

Besuchen Sie das Kaiserliche Grab des Kaisers Tu Duc

Das Kaiserliche Grab von Tu Duc wurde vom am längsten regierenden vietnamesischen Kaiser, Tu Duc, zu seinen Lebzeiten entworfen und errichtet und diente als Rückzugsort für Meditation, Lektüre und Theateraufführungen. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die friedliche Atmosphäre in sich aufzunehmen und zwischen den anmutig proportionierten Pavillons, Höfen und Lotusteichen zu spazieren – Übernachtung in Hue

Tag 8Hue – Saigon (Frühstück: Hotel )
Transfer
Flug von Hue nach Saigon
Transfer
Ausflug zu den Tunneln von Cu Chi

Die Tunnel von Cu Chi, die nie von amerikanischen Soldaten entdeckt wurden, waren während des Vietnamkrieges eine wichtige Basis der Vietcong. Dieses unglaubliche Untergrund-Netzwerk, das sich über 200 km erstreckt und von Hand aus dem harten Laterit gegraben wurde, verbindet Kommandoposten, Krankenhäuser, Schutzanlagen und Waffenfabriken. Gehen Sie heute durch das Gebiet und lernen Sie das Alltagsleben der Vietcong kennen, begutachten Sie die schlau getarnten Eingänge und ausgeklügelten Fallen und wagen Sie sich sogar in die Tunnel, von denen einige modifiziert wurden, um für Touristen begehbar zu sein.

Transfer zum Restaurant
Feinschmecker zu Fuss in Saigon

Am frühen Abend kommen Sie zum Ben Thanh Markt, zu unserem Treffpunkt im Pho 2000, und bereiten sich darauf vor, in die belebten Straßen von Saigon und die weltberühmte Street-Food-Kultur einzutauchen. Mit Ihrem Guide gehen Sie durch die Straßen und begeben sich zu den bei Einheimischen beliebtesten Straßenständen. Genießen Sie diese lebendige und ungezwungene Atmosphäre inmitten der Einheimischen, kosten Sie besondere Gerichte und beliebte lokale Spezialitäten. Probieren Sie die vietnamesische Version der Pizza, banh trang nuong, mit leckeren Toppings auf gegrilltem Reispapier, und das berühmte banh mi, ein luftiges Baguette, gefüllt mit einer Mischung aus Fleisch, Gemüse und Gewürzen. Sie besuchen auch die Fußgängerzone von Saigon, ein beliebter Treffpunkt für Saigons Jugendliche, und genießen den Abend bei einem Cocktail auf einer der lebhaften Kneipe und genießen dabei den Panoramablick.

– Übernachtung in Saigon

Tag 9 Saigon (Frühstück: Hotel / Mittagessen: Home-hosted lunch in Ben Tre )
Pedal und Paddel in Ben Tre

Tauchen Sie ein in die Kultur des Mekong Deltas mit einem Tagesausflug zum ländlichen Ben Tre. Die ca. 2,5 stündige Reise wird Sie zu einem Ort mit üppigen Obstgärten, grünen Reisfeldern und Kokosnusspalmen bringen. Es heißt, dass der süße Kokosnusssaft der beste im ganzen Land sei. Die Bewohner haben viele andere Verwendungen für die Kokosnuss gefunden, dazu gehört, sie für Haushaltsgegenstände und Kosmetik zu verwenden. Schwingen Sie sich aufs Fahrrad, um auf schattigen Wegen zum Haus eines lokalen Antiquitätensammlers, Onkel Six, zu gelangen. Dieser freundliche ältere Herr wird Sie bei sich Zuhause willkommen heißen, wo er auch seine Keramik verkauft. Wenn Sie sich fit fühlen, zeigt Ihnen Onkel Six, wie Sie mit Ihren bloßen Händen eine Kokosnusspalme hoch klettern können. Fahren Sie danach weiter mit Ihrem Fahrrad auf den ländlichen Wegen an dichter Vegetation und kleinen Nebensflüssen des Mekong vorbei. Steigen Sie in ein Ruderboot und fahren Sie auf den kleinen Kanälen unter den Schatten der Kokosnusspalmen entlang. Dann wechseln Sie zu einem Motorboot über. Nach einem leckeren Mittagessen lokaler Spezialitäten vom Gastgeber gekocht, besuchen Sie einige lokale Werkstätte um zu sehen, wie Reispapier und klebrige Süßigkeiten aus Kokosnuss gemacht werden – Übernachtung in Saigon

Tag 10Saigon (Frühstück: Hotel )
Besichtigung in Saigon

Die lebhafte Metropole Saigon strotzt nur so vor Energie, Aktivität und Bewegung. Wo man auch hinsieht, sieht man das Zusammentreffen von traditionellem und modernem Leben. Beginnen Sie im Anschluss den Ausflug in die moderne Geschichte ein mit einer Tour durch den Einheitspalast. Dieses Gebäude im Stil der 60er Jahre, der ehemalige Unabhängigkeitspalast des südvietnamesischen Präsidenten, wurde am 30. April 1975 von Panzern gestürmt, was den Fall Südvietnams markierte. Er wurde in seinem ursprünglichen Zustand erhalten, und die Original-Panzer sind nach wie vor bei den Eingangstoren zu besichtigen.
Fahren Sie im Anschluss zum historischen Zentrum, um die Jadekaiser-Pagode zu besuchen, eine von Saigons interessantesten Pagoden. Im Anschluss statten Sie der neo-romanischen Notre Dame-Kathedrale und dem Zentralen Postamt einen Besuch ab. Sie kommen vorbei an Wahrzeichen im klassisch-europäischen Stil wie dem verzierten Rathaus (Hotel De Ville) und dem alten Opernhaus (beide sind nur von außen zu besichtigen). Schließlich erreichen Sie den zentralen Ben-Thanh-Markt, wo Händler ein riesiges Angebot an Waren und Kunsthandwerk feilbieten, die für jeden Geschmack etwas bieten.

Transfer