Kambodscha Rundreise abseits des Touristenstroms

Diese Pionierreise im kambodschanischen Dschungel bringt Sie zu einigen noch völlig unbekannten Regionen im äussersten Nordosten des Landes. Zu Fuss und mit dem Jeep dringen Sie dabei auf kleinen Dschungelpfaden zu einigen Dörfern verschiedener Volksstämme vor.

7 Tage

ab CHF 1090,-

Tag 1Phnom Penh – Kampong Cham – Sen Monorom
Fahrt von Phnom Penh nach Sen Monorom
Besichtigung des Memot Center für Archäologie

Das Memot Center für Archäologie wurde 1999 vom Ministerium für Bildende Künste, Kambodscha, und Dr. Gerd Albrecht, Daad (Deutscher Akademischer Austauschdienst) in Zusammenarbeit mit der Königlichen Universität der Schönen Künste (Rufa) in Phnom Penh und der Deutschen Botschaft gegründet. Das Ziel war, das Studium der Vorgeschichte in Kambodscha zu fördern, indem eine unabhängige Khmer Arbeitsgruppe gebildet und die Ausbildung von Einheimischen, Beamten und Studenten im nationalen Erbe unterstützt wurde.

Besichtigung des Friedhofs der Phnong

Sie besichtigen einen modernen Friedhof der ethnischen Minderheit der Phnong. Der Friedhof liegt auf einem Hügel mit Blick auf das mit Gras bewachsene Mondulkiri Plateau. Die Gräber sind durch große Urnen und Werkzeuge gekennzeichnet, die der Verstorbene während seines Lebens benutzt hat. Einige haben Relikte der Familie, andere werden mit Blumen und Pflanzen geschmückt. Die neue Straße, die vor etwa 10 Jahren gebaut wurde, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Friedhofs und somit ist es leicht zugänglich, wenn man auf dem Weg nach Sen Monorom ist.

Besuch des lokalen Marktes von Sen Monorom

– Übernachtung in Sen Monorom

Tag 2Sen Monorom – Banlung (Frühstück: Hotel)
Exkursion zum Wasserfall Bou Sra

Auf abenteuerlichen Landstraßen gelangen wir von Sen Monorom zum Wasserfall Bou Sra. Der zweistufige Wasserfall ist der größte Wasserfall Kambodschas. Über die beiden Stufen stürzt das Wasser 35 Meter in die Tiefe. Auf unserem Rückweg besuchen wir ein Dorf der Phnong.

Fahrt von Sen Monorom nach Banlung über Koh Nhek und Lumphat

Die letzte Grenze reicht bis zum Dorf Mondulkiri im äußersten Norden der Provinz und ist ein strategischer Ort auf dem Landweg zwischen der Provinz Sen Monorom und Ratanakiri. Hier endet traditionell die Straße von Sen Monorom und der Weideweg für das Vieh nach Lumpat, Ratanankiri beginnt. Jetzt gibt es hier auf dem neuen Mondulkiri Highway einen Rastplatz.

Exkursion an den See Yeak Loam

Der See Yeak Loam ist ein eindrucksvoller Kratersee in den Überresten eines Vulkans, der vor über 4000 ausbrach. In der Nähe werden die hier gepflegten Handwerke gezeigt und Sie erhalten einen Einblick in das Stammesleben der hier ansässigen Menschen – Übernachtung in Banlung

Tag 3 Banlung (Frühstück: Hotel / Mittagessen: Local Restaurant Banlung)
Exkursion nach Ta Vaeng

Wir fahren mit einem Allradfahrzeug von Banlung nach Ta Veang und besuchen mehrere von ethnischen Mínderheiten bewohnte Dörfer. Zu den hier lebenden Volksgruppen gehören die Jarai, Tumpoun, Krueng, Kra Chok und Kavet – Übernachtung in Banlung

Tag 4 Banlung (Frühstück: Hotel / Mittagessen: Local Restaurant Banlung)
Exkursion nach Veun Sai mit Bootsfahrt

Auf dem Landweg fahren wir nach Veun Sai. Hier besteigen wir ein Boot und fahren in das Dorf Prove, dessen Friedhof besonders eindrucksvoll ist. Nach einem Rundgang durch das Dorf bringt uns eine Fähre über den Fluss in ein von Lao und Chinesen bewohntes Dorf. Sofern noch Zeit bleibt, besuchen wir ein Dorf der Kreung, bevor wir unsere Rückfahrt nach Banlung antreten – Übernachtung in Banlung

Tag 5 Banlung (Frühstück: Hotel / Mittagessen: Local Restaurant Banlung)
Exkursion in ein Jarai-Dorf, mit Bootsfahrt

Von Banlung gelangen wir in das Dorf Andoung Meas. Hier besteigen wir ein Boot und fahren nach Phoum Dal oder in ein anderes Dorf, in dem die Jarai leben. Die Volksgruppe der Jarai wohnt auf traditionellen Pfahlbauten. Sie glauben an mehrere Götter und betreiben einen komplizierten Totenkult, für den sie faszinierende Totems aus Holz schnitzen. Nach der Erkundung des Dorfes genießen wir ein Lunch-Picknick am Flussufer und fahren dann per Boot und Allradfahrzeug zurück nach Banlung – Übernachtung in Banlung

Tag 6Banlung – Kampong Cham (Frühstück: Hotel)
Fahrt von Banlung nach Kampong Cham

– Übernachtung in Kampong Cham

Tag 7Kampong Cham (Frühstück: Hotel)
Besichtigung in Kampong Cham

Kampong Cham ist ein quirliger Hafen am Mekongufer, in dem es einige sehenswerte Gebäude im Kolonialstil gibt. Nach einem Rundgang auf dem Markt und durch die Stadt fahren wir zum Phnom Pros (Hügel des Mannes) und Phnom Srey (Hügel der Frau). Einer Legende zufolge traten eine Männergruppe und eine Frauengruppe gegeneinander an und versuchten auf ihrem jeweiligen Hügel einen Stupa vor der Morgendämmerung zu errichten. Mithilfe einer Täuschung glaubten die Männer, dass der Tag bereits angebrochen war und verloren den Wettstreit. Seither müssen die Männer um die Hand der Frauen anhalten. Anschließend besichtigen wir Wat Nokor Bachey, ein florierendes Kloster aus jüngster Zeit, das auf einem Heiligtum des Mahayana-Buddhimus aus dem 11. Jahrhundert errichtet.

Fahrt von Kampong Cham nach Phnom Penh